CO-SLEEPING IM FAMILIENBETT

Wenn Babys sagen könnten, wo sie am liebsten schlafen, wäre die Antwort sicher: „Ganz nah bei Papa oder Mama!“. Der Duft und sanfte Körperkontakt mit den wichtigsten Bezugspersonen gibt Babys aber auch grösseren Kindern die Sicherheit und Geborgenheit, die ihnen noch aus dem Mutterleib bekannt sind. 

ROOM IN A BOX Co-Sleeping im grauen Familienbett aus Wellpappe
ROOM IN A BOX Co-Sleeping im grauen Familienbett aus Wellpappe

Aus evolutionärer Sicht ist das gemeinsame Schlafen der Familie in einem Bett tatsächlich die natürlichste Art des Kinderschlafes, die seit Beginn der Menschheitsgeschichte praktiziert wurde. Auch heute ist dies in vielen Kulturen noch selbstverständlich. Lediglich in der westlichen Welt wurde das Familienbett über die letzten Jahrhunderte von getrennten Betten abgelöst. 


Seit einiger Zeit erlebt das Co-Sleeping jedoch auch hier ein Comeback. Nicht zuletzt ist dies der Arbeit von Wissenschaftlern zu verdanken, die sich für eine bedürfnisorientierte Kindererziehung einsetzen. Bereits seit 2008 sprechen sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Unicef, nach Auswertung verschiedener Studien, für das gemeinsame Schlafen im Familienbett aus, weil es zahlreiche positive Aspekte bedingt. So ermöglicht es Eltern, immer und vor allem unkompliziert für ihr Kind da zu sein – ob zum nächtlichen Füttern, Trostspenden nach einem Albtraum oder generell zum besseren Einschlafen. Kinder profitieren von dieser einzigartigen Geborgenheit und dem daraus entstehenden Sicherheitsempfinden. Die direkte körperliche Nähe und Atemgeräusche von Papa und Mama resultieren in einem meist deutlich ruhigeren Schlaf der Säuglinge, die seltener aufwachen, schneller wieder einschlafen und weniger Schreien als Säuglinge, die allein im eigenen Bett schlafen.


Die Schlafzyklen von Eltern und Kind gleichen sich im Familienbett aneinander an, wodurch lebenswichtige Funktionen des kleinen Körpers stabilisiert und reguliert werden. Gleichzeitig kann sich eine harmonische Stillbeziehung aufbauen, ohne dass die Mama auf einen erholsamen Schlaf verzichten muss. Erfahrungsgemäss stillen Mütter im Familienbett länger und häufiger, was sich gesundheitsfördernd auf das Kind auswirken und sogar dem plötzlichen Kindstod vorbeugen soll. Nächtliche Fütterungen können dank des gemeinsamen Bettes bequem und stressfrei erfolgen, sodass Mutter und Kind im Anschluss schnell wieder einschlafen können.


Das Ergebnis: Kinder erfahren durch das gemeinsame Schlafen von Beginn an Geborgenheit, entwickeln eine gesunde Beziehung zum Schlafen, sind emotional ausgeglichener und erkunden selbstbewusst die Welt. Die Eltern sind ausgeruhter und können sich so entspannter ihren täglichen Pflichten widmen. 

ROOM IN A BOX Co-Sleeping im grauen Familienbett aus Wellpappe
ROOM IN A BOX Co-Sleeping im grauen Familienbett aus Wellpappe

GRUNDREGELN FÜR DIE NUTZUNG EINES FAMILIENBETTES

Um alle Vorteile des Familienbettes sorgenfrei geniessen zu können, sollten folgende Grundregeln zwingend beachtet werden:


BETTGRÖSSE

Bei der Grösse des Bettes gilt: mehr ist mehr! Um allen einen entspannten Schlaf zu gewähren und einer Überhitzung des Kindes vorzubeugen, sollte das Bett genügend Platz bieten. Unser ROOM IN A BOX Familienbett ist kann in der Breite 240 bis 30 0cm erreichen und darüber hinaus auch durch zusätzliche Einzelbetten vergrössert werden. Auch grössere Familien können so bequem zusammen schlafen.


MATRATZEN

Im Familienbett sollten die Matratzen eher hart als zu weich sein. Ideal ist eine durchgängige Matratze. Da dies jedoch nicht immer möglich ist, können auch einzelne Matratzen verwendet und die entstehenden Bettritzen mit Keilen geschlossen werden.


RAUSFALLSCHUTZ

Idealerweise schlafen Säuglinge neben der Mutter, an der Aussenseite des Familienbettes. Um das Kind vor dem Fall aus dem Bett zu schützen, sollte ein Rausfallschutz angebracht werden, der in verschiedenen Formen erhältlich ist. Auch beim ROOM IN A BOX Familienbett können viele Arten von Rausfallschutzen problemlos angebracht werden.


SCHLAFAUSSTATTUNG

Decken, Kissen und Kuscheltiere sollten im Familienbett auf ein absolutes Minimum reduziert werden und sich ausser Reichweite des Säuglings befinden, um dessen Sicherheit nicht zu gefährden. Am Besten schlafen Babys in einem geeigneten Schlafsack, ganz ohne Decke und Kissen.


ALKOHOL, DROGEN UND MEDIKAMENTE

Für beide Elternteilen gilt: Nach Einnahme bestimmter Medikamente sowie dem Konsum von Alkohol, Zigaretten oder anderer Drogen darf der Säugling nicht im Familienbett schlafen. Die Giftstoffe, die Raucher während des Schlafes über die Atemluft abgeben, wirken sich gesundheitsgefährdend auf das Kind aus und erhöhen das Risiko eines plötzlichen Kindstodes. Alkohol und andere Drogen erhöhen unter anderem die Gefahr, dass sich das jeweilige Elternteil im Schlaf auf das Kind legt und es dadurch erstickt, da durch diese Substanzen die Wahrnehmung, das Verhalten sowie das Reaktionsvermögen beeinträchtigt werden. Gleiches gilt nach Einnahme von starken Medikamenten, insbesondere Schlafmitteln.


GESCHWISTER

Schlafen mehrere Geschwister im Familienbett, sollten sie nicht direkt nebeneinander liegen, da sich ältere Geschwister im Schlaf unbewusst auf den Säugling rollen können.  

ROOM IN A BOX Co-Sleeping im grauen Familienbett aus Wellpappe

DAS ROOM IN A BOX FAMILIENBETT

Mit dem ROOM IN A BOX Familienbett lässt sich Co-Sleeping unkompliziert und nachhaltig umsetzen. Durch die flexible Grösse lässt sich das Familienbetten aus Wellpappe an die Bedürfnisse der Familie anpassen – einfach und mit wenig Aufwand.

So lassen sich alle ROOM IN A BOX Betten mit wenigen Handgriffen in ihrer Grösse verändern indem sie beispielsweise ganz einfach mit weiteren Betten verbunden oder mit dem Erweiterungsset in der Länge oder Breite vergrössert werden.   

Selbst ausgelassenen Spielstunden am Morgen hält es dank seiner hohen Belastbarkeit und Stabilität stand. Nachhaltig, flexibel und preisgünstig - das Familienbett aus Wellpappe ist für junge Eltern die ideale Lösung, um die Vorteile des Co-Sleepings und das gemeinsame Schlafen mit dem Nachwuchs in allen Phasen der Kindheit uneingeschränkt zu geniessen. Wenn dann irgendwann die Zeit für ein eigenes Kinderbett gekommen ist, kann das Familienbett mit wenigen Handgriffen in Einzel- bzw. Einzel- und Doppelbetten geteilt werden.

WEITERE THEMEN

WARUM GERADE WELLPAPPE?
Warum wir ausgerechnet aus Wellpappe Möbel bauen? Ganz einfach: Weil Wellpappe nicht gleich Wellpappe ist!  
WAS MACHT UNSERE PAPPMÖBEL SO NACHHALTIG?
Häufig werden wir gefragt, ob unsere Pappmöbel tatsächlich nachhaltiger sind als herkömmliche Möbel. Die Antwort könnte einfacher nicht sein: Ja,...
EIN BETT FÜR GROSSE LEUTE
Kennst du das auch: Du wachst nachts auf, weil du dir den Kopf am Bettende stößt oder bist genervt, weil...
Arbeiten am Stehschreibtisch - Corpus Motum macht dich fit am MonKey Desk
Du hast seit Kurzem einen Stehschreibtisch oder überlegst, deinem Arbeitsplatz damit ein Upgrade zu verpassen? Dann ist dieser Beitrag genau...

WEITERE THEMEN

WARUM GERADE WELLPAPPE?
Warum wir ausgerechnet aus Wellpappe Möbel bauen? Ganz einfach: Weil Wellpappe nicht gleich Wellpappe ist!  
WAS MACHT UNSERE PAPPMÖBEL SO NACHHALTIG?
Häufig werden wir gefragt, ob unsere Pappmöbel tatsächlich nachhaltiger sind als herkömmliche Möbel. Die Antwort könnte einfacher nicht sein: Ja,...
EIN BETT FÜR GROSSE LEUTE
Kennst du das auch: Du wachst nachts auf, weil du dir den Kopf am Bettende stößt oder bist genervt, weil...

Newsletter